Logo
 
Facebook Instagram
Besser für Diemelsee
aktiv - modern - kompetent

 


24.04.2021

IMG_8729.jpg

Die Masken wurden für das Foto abgenommen

„Mit klaren Zielen an die Arbeit“

Das ist das Motto der CDU in Diemelsee, welches konsequent umgesetzt werden soll. Frühzeitig haben wir deshalb Gespräche mit der FDP aufgenommen um zu prüfen, ob wir mit konstruktiver Zusammenarbeit Mehrheiten organisieren und für gemeinsame Ziele kämpfen und eintreten können. In gemeinsamen Konsens haben wir beschlossen, uns in zentralen Fragen abzustimmen. Gemeinsam mit der FDP konnten wir in Abstimmungsgesprächen zwischen allen Fraktionen einen Wahlvorschlag für die Zusammensetzung des Gemeindevorstandes und der Ausschüsse erarbeiten. Die Mehrheitsverhältnisse im Gemeindevorstand haben sich nun zu unseren Gunsten verändert. Somit konnten wir Rahmenbedingungen schaffen, die es uns ermöglichen die Themen aus unserem Wahlprogramm umsetzen zu können. Wir bedanken uns ganz ausdrücklich bei allen Fraktionen für die sehr konstruktiven Gespräche und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Uns geht es um die Interessen der Bürger und nicht um Posten oder persönliche Ambitionen. An den Erfolgen und Entscheidungen wollen wir uns messen lassen.


16.03.2021

Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern die ihr Vertrauen in uns gesetzt haben und uns gewählt haben. Wir nehmen den Auftrag in unserer Gemeinde an und wollen in den nächsten fünf Jahren den Weg in die Zukunft gestalten. 
Natürlich sind wir weiterhin für Sie ansprechbar. Kommen Sie gern auf uns zu. 

Danke.jpg


09.03.2021

Für die Abschaffung der Straßenbeiträge bei gesicherter Gegenfinanzierung

„Aufgrund eines Missverständnisses könnte der Eindruck entstehen, dass wir die Abschaffung der Straßenbeiträge ablehnen“, schildert die Fraktionsvorsitzende der CDU Diemelsee Dr. Beate Schultze, „das Gegenteil ist der Fall, wir befürworten die Abschaffung.“

„Allerdings vertreten wir die Ansicht, dass es falsch wäre den Diemelseerinnen und Diemelseern zu erzählen, dass das Land ohne weiteres für diese Instandhaltungsmaßnahmen aufkommen wird, dafür gibt derzeit keine Anzeichen“, fügt Spitzenkandidat Björn Stöcker hinzu.

Das erklärte Ziel der Diemelseer Christdemokraten ist es in dieser Sache ein langfristig finanziell tragfähiges Konzept zu entwickeln und umzusetzen.

Lösungsorientierte Arbeit

„Während einige unserer Mitbewerber sich damit beschäftigen Klassenkämpfe auszurufen, arbeiten wir lieber aktiv daran unsere Gemeinde noch lebens- und liebenswerter zu gestalten. Dafür haben wir gemeinsam mit Bürgern und Ortsbeiräten ein Programm erarbeitet, das Lösungen für die Fragen der Zukunft in unserer Gemeinde bietet“, kommentiert Björn Stöcker die Vorwürfe die CDU-Diemelsee würde Klientelpolitik betreiben. „Unser Programm ist in jeder Hinsicht von dem Leitgedanken der Nachhaltigkeit geprägt, sowohl wirtschafts- als auch umweltpolitisch“, ergänzt Jan-Wilhelm Pohlmann.

Digitales Ortsgespräch für Vasbeck und Wirmighausen

Am 10.03.2021  findet ab 19:30 Uhr ein digitales Ortsgespräch für Vasbeck und Wirmighausen statt. Die Teilnahme ist per Youtube (https://youtu.be/1e9hSAaemGY) oder Zoom (https://zoom.us/j/98731565389?pwd=RUZQaFI4VndZQ3NRNmtnZmpzTVdtdz09) möglich.

Jeder der bisher nicht an einem Ortstermin teilnehmen konnte, egal aus welchem Ortsteil, ist ebenfalls herzlich eingeladen.

 

Werte.jpg


07.03.2021

Livestream des digitalen Ortsgespräches Vasbeck und Wirmighausen am 10.03. ab 19:30 Uhr auf Youtube unter:  https://youtu.be/1e9hSAaemGY

Zuganslink via Zoom: https://zoom.us/j/98731565389?pwd=RUZQaFI4VndZQ3NRNmtnZmpzTVdtdz09


02.03.2021

Mehr Frauen in Politik und Parlamente

Wie steht es bei uns in Diemelsee mit den Frauen in der Politik, haben sich die CDU Frauen gefragt und sind der Sache nachgegangen.

Und "Warum braucht es mehr Frauen in der Politik?" war die Frage, der sie sich gestellt haben.
Wenn man sich die Kandidatenlisten der verschiedenen Parteien in Diemelsee anschaut entdeckt man folgendes:

Unter den FWG Kandidaten gibt es keine einzige Frau.

Bei der FDP ist 1 Frau auf der Liste, die gleichzeitig auch Spitzenkandidatin ist und zur Wahl für den Kreistag aufgestellt ist.

Und bei der SPD sind es 3 Frauen, die für die Kommunalwahl kandidieren und eine davon steht auch auf der Liste für den Kreistag.
Die CDU hat in Diemelsee den höchsten Frauenanteil bei den Kandidatinnen. Hier haben sich gleich 5 Frauen auf die Liste für die Kommunalwahl setzen lassen.

Darunter sind 3 Frauen, die schon lange in der Kommunalpolitik unterwegs sind:

Dr. Beate Schultze, Fraktionsvorsitzende und stellvertretende Parlamentsvorsitzende;

Simone Jesinghausen, Fraktionsmitglied, Schatzmeisterin der CDU-Diemelsee und Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Forsten;

Elke Jesinghausen, Fraktionsmitglied, Mitglied im Kreistag und im Vorstand der Mittelstandsvereinigung des Bundes.

 

Neu dazugekommen sind 2 Kandidatinnen aus Adorf:

Angela Stöcker, Personalleiterin und

Marion Bitterlich, Bankkauffrau

Auch für den Kreistag haben sich Frauen der CDU Diemelsee aufstellen lassen: Elke Jesinghausen und Marion Bitterlich sind als Kandidatinnen nominiert worden.

Die Frauen auf der Liste der CDU Diemelsee sind somit eine gute Mischung aus erfahrenen Politikerinnen und neuen Kandidatinnen. Sie decken zusammen ein weites Berufsspektrum ab und sind mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen eine echte Bereicherung für die CDU Diemelsee. Sie sind engagiert in Vereinen und müssen, wie andere Frauen auch, Familie, Beruf und Ehrenamt unter einen Hut bekommen.

Collage.jpg

Frauen bereichern die Politik

Wenn man sie fragt, warum sie für ein politisches Amt kandidieren sind die Antworten unterschiedlich. Einig sind sie sich jedoch – alle leben hier gern und möchten das Diemelsee lebenswert bleibt.

Dazu muss man mitentscheiden können, wenn es um die Belange in der Kommune oder im Landkreis geht. Da ist es egal, welches Thema zu bearbeiten ist. Spezielle Frauenthemen gibt es nicht. Man muss z.B. zu Bauplätzen, Altenwohnheimen, Landwirtschaft, Medizinischer Versorgung , Schwimmbädern, Ehrenamt, Schule und Kindergärten seinen Standpunkt vertreten. Ihre persönlichen Schwerpunkthemen stellen die Frauen in den nächsten Tagen auf den Seiten der Christdemokraten in den sozialen Netzwerken vor.

Es ist so wichtig, dass Frauen ausreichend vertreten sind, weil es hier um die Repräsentanz der Gesamtbevölkerung geht und somit auch um Gleichberechtigung und Gerechtigkeit. Das betrifft nicht nur die Politik, sondern auch die gesamte Vereinsarbeit in unserer Kommune.

Warum braucht es mehr Frauen in der Politik?

Die CDU Kandidatinnen aus Diemelsee haben dazu viele gute Argumente gefunden. Einige davon sind hier zusammengestellt:

"Frauen sind klug statt eitel. Sie sind an Inhalten interessiert, nicht an Posten."

"Frauen haben mehr Humor. Sie sind schlau und stark."

"Mit Frauen in der Politik gibt es vielfältigere Lösungsideen, das ist innovative Politik mit viel Bewegung."

"Frauen sind einfach klasse."

"Frauen betrachten die Dinge aus einer anderen Perspektiven, das belebt die Diskussionen."

"Frauen sind kooperativer und sachlicher. Sie sind verantwortungsbewusst."

Manche dieser Argumente sind mit Humor zu nehmen. Aber in allen steckt eine Menge Weisheit und Wahrheit. Die politische Arbeit ist besser mit Frauen, vielfältiger mit Frauen und auch zielgerichteter mit Frauen.
Deshalb engagieren sich diese "starken und klugen" Frauen in der CDU Diemelsee für die politische Arbeit in ihrer Heimat und kandidieren für das Gemeindeparlament bzw. den Kreistag.

Mehr Frauen müssten mehr Stellung beziehen zu den Themen in Diemelsee und die Wege für eine lebenswerte Zukunft mitbestimmen.

 


28.02.2021

Livestream des digitalen Ortsgespräches Benkhausen und Flechtdorf am 03.03. ab 19:30 Uhr auf Youtube unter:  https://youtu.be/nGkLyfKWTwk

Zuganslink via Zoom: https://zoom.us/j/98731565389?pwd=RUZQaFI4VndZQ3NRNmtnZmpzTVdtdz09

 


21.02.2021

Livestream des digitalen Ortsgespräches Deisfeld und Schweinsfeld am 24.02. ab 19:30 Uhr auf Youtube unter:  https://youtu.be/ZrvnJpFOXz4

 


16.02.2021

Ortsbeiräte sollen gestärkt werden

Diemelsee: „Wir freuen uns, dass jeder Ortsteil eine Liste für die Ortsbeiratswahl aufgestellt hat, schließlich ist es nicht einfach Kandidatinnen und Kandidaten für ein solches Ehrenamt zu begeistern“, berichtet der Spitzenkandidat Björn Stöcker. Die Ortsbeiräte leisten eine wichtige Arbeit in der Kommune und dienen als Sprachrohr der Ortsteile zur Gemeinde und ihren Gremien.

„Deshalb haben wir uns viele Gedanken gemacht wie wir die Ortsbeiräte und damit die Ortsteile stärken können“, erklärt Fraktionsvorsitzende Dr. Beate Schultze.

Die Christdemokraten wollen für jeden Ortsteil ein jährliches Budget (Diemelseeer Ortsteilbudget –DOB) einführen, welches den Ortsbeiräten zum Abruf zur Verfügung steht. Hierdurch wird Bürokratie abgebaut, da nicht für jede kleine Ausgabe (z. B. Blumenerde) ein Kostenerstattungsantrag bei der Gemeindeverwaltung gestellt werden muss. „Darüber hinaus können die Ortsbeiräte selbst entscheiden wofür sie das Geld einsetzen“, macht Björn Stöcker deutlich. Dadurch werden die Ortsbeiräte mit mehr Entscheidungskompetenzen ausgestattet und das Ehrenamt attraktiver gemacht. „Die Ortsbeiräte werden in die Lage versetzt mehr zu gestalten für ihren Heimatort“, erklärte Hartmut Schmidtke.

„Es ist uns bewusst, dass vor der Einführung eines solchen Ortsteilbudgets einige rechtliche Hürden stehen, aber wir werden hierzu gemeinsam mit den gemeindlichen Gremien eine Lösung finden“, erklärt Björn Stöcker.

Neben den Ortsbeiräten wollen die Christdemokraten das gesamte Ehrenamt in der Großgemeinde stärken. Die Corona-Krise, anspruchsvolle Bürokratie und die demographische Entwicklung sind nur einige der Herausforderungen vor denen Ehrenamtliche stehen. „Hierzu wollen wir eine Anlaufstelle für Ehrenamtliche und Vereine in der Verwaltung schaffen, wo diese Auskunft zu Vereinsfragen und mögliche Unterstützungsangebote erhalten können. Diese Unterstützung ist gelebte Wertschätzung“, erklärt Simone Jesinghausen.

Die Kandidaten der CDU Diemelsee


13.02.2021

Livestream des digitalen Ortsgespräches Adorf am 17.02. ab 19:30 Uhr auf Youtube unter:  https://youtu.be/tAYlde7MQQw

 


12.02.2021

Haushaltsrede 2021 von unserer Fraktionsvorsitzenden Dr Beate Schultze hier nachlesen.

 


 

08.02.2021

Lösung für den Winterdienst zwischen Stormbruch und Bontkirchen

-CDU Diemelsee fordert langfristige und tragfähige Lösung-

Kandidaten der CDU Diemelsee am Verbindungsweg Bontkirchen
Carsten Becker, Björn Stöcker, Dr. Beate Schultze
und Hans-Jürgen Becker

Diemelsee: Die Verbindungsstraße zwischen Stormbruch und Bontkirchen wird häufig genutzt, nicht nur von Ortsansässigen. „Auch die Navigationsgeräte schlagen die beliebte Verbindungsstrecke oft als Route vor. Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen sind keine Seltenheit“, berichtet Carsten Becker.

Für die Straße gibt es jedoch keinen Winterdienst. Dieses hindert viele aber nicht die Strecke auch bei hohem Schnee zu benutzen, obwohl Hinweisschilder auf den eingeschränkten Winterdienst hinweisen. „Oft werden einheimische Landwirte gefragt ob diese festgefahrene Fahrzeuge rausziehen können“, erklärt Hans-Jürgen Becker.

Neben der Gewährung ausreichender Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer im Winter handelt es sich aus Sicht der CDU Diemelsee bei der Straße zwischen Stormbruch und Bontkirchen um eine wichtige Verbindungsstrecke welche ganzjährig befahrbar seien muss.

 „Aus diesem Grund wollen wir eine langfristige und tragfähige Lösung für einen Winterdienst auf der Strecke finden“, beschreibt Björn Stöcker das Ziel der Christdemokraten. Hierzu habe man bereits innerhalb der CDU Diemelsee verschiedene Lösungsansätze diskutiert. Vorstellbar wäre zum Beispiel sich dafür einzusetzen, dass die Verbindungsstrecke zu einer Kreisstraße hochgestuft wird.


06.02.2021

Livestream des digitalen Ortsgespräches Giebringhausen und Ottlar am 10.02. ab 19:30 Uhr auf Youtube unter:  https://youtu.be/pg1firbWjkQ

 


02.02.2021

CDU Diemelsee lädt zu digitalen Ortsterminen ein

Diemelsee: Die anhaltende Covid19 Pandemie verändert viele Bereiche unseres Alltags. So sind auch die Parteien im laufenden Kommunalwahlkampf dazu gezwungen neue Wege zu finden, ihre Programme und Inhalte mit den Wählern zu diskutieren.

Die CDU-Diemelsee bietet deshalb digitale Termine für alle interessierten Bürger an, um über die Zukunft der Gemeinde Diemelsee zu diskutieren.

Digitale Sitzung der CDU Diemelsee

Durchgeführt werden die Termine über das online-Konferenz Tool Zoom. Die Zugangsdaten wurden am vergangenen Wochenende an jeden Haushalt in Diemelsee verteilt. Außerdem kann man der Veranstaltung live über Youtube folgen.

„Mit den digitalen Ortsterminen gehen wir neue Wege jenseits der üblichen Aktivitäten in sozialen Netzwerken um mit den Diemelseer*innen in Kontakt zu treten. Damit zeigen wir in Ansätzen, welche Potentiale noch in der Digitalisierung stecken“, erläutert Spitzenkandidat Björn Stöcker. „Dabei spielt natürlich der Ausbau der digitalen Infrastruktur eine entscheidende Rolle“, ergänzt die Fraktionsvorsitzende Dr. Beate Schultze.

Die Youtube-Links für die folgenden Veranstaltungen werden rechtzeitig über die Social-Media-Kanäle der CDU Diemelsee bekannt gegeben oder können per E-Mail an info@cdu-diemelsee.de angefordert werden. 

27.01.

ab 19:30 Uhr

Sudeck

Rhenegge

03.02.

ab 19:30 Uhr

Heringhausen

Stormbruch

10.02.

ab 19:30 Uhr

Ottlar

Giebringhausen

17.02.

ab 19:30 Uhr

Adorf

 

24.02.

ab 19:30 Uhr

Schweinsbühl

Deisfeld

03.03.

ab 19:30 Uhr

Benkhausen

Flechtdorf

10.03.

ab 19:30 Uhr

Wirmighausen

Vasbeck

Am Vorabend zu dem jeweiligen Termin ist von 19:00 Uhr bis 19:45 eine Probeeinwahl via Zoom möglich.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung folgen Sie dem folgenden Link: 

https://zoom.us/j/98731565389?pwd=RUZQaFI4VndZQ3NRNmtnZmpzTVdtdz09

Die CDU-Diemelsee freut sich auf anregende Diskussionen.
 


09.01.2021

CDU Diemelsee stellte Liste zur Kommunalwahl auf

-Björn Stöcker ist Spitzenkandidat-

Diemelsee: Die Mitgliederversammlung der CDU Diemelsee hat einstimmig die Liste für die Wahl zur Gemeindevertretung am 14. März 2021 aufgestellt.

Der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes, Jan-Wilhelm Pohlmann, berichtete der Versammlung, dass der Vorstand den Listenvorschlag in sieben Vorstandssitzungen aufgestellt hat. Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgten die Sitzungen teilweise in Video- und Telefonkonferenzen.

Der Wahlvorschlag umfasst 22 Bewerber/innen, welche aktuell zwischen 17 und 69 Jahren alt sind. Die Kandidaten/innen stammen aus 9 von den 13 Diemelseeer Ortsteilen.

Stolz ist Pohlmann darauf, dass 7 Personen erstmalig für die Gemeindevertretung kandidieren und für dieses Ehrenamt begeistert werden konnten.

Der berufliche Hintergrund der Kandidatinnen und Kandidaten ist breit gefächert und umfasst unter anderem den Agrar-Sektor, den Finanzsektor, den Bausektor, Selbständige, Führungskräfte, Soldaten und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. "Auf der Liste finden sich Bewerber mit den verschiedensten Fähigkeiten und Erfahrungen, von denen die Gemeindepolitik profitieren wird. Wir gehen mit einem kompetenten Team in den Wahlkampf", sagte Jan-Wilhelm Pohlmann.

Als Spitzenkandidat führt Björn Stöcker den Wahlvorschlag an. Der 30-jährige Bankkaufmann gehört der Gemeindevertretung bereits seit 9 Jahren an und ist in zahlreichen Vereinen aktiv.

„Wir wollen die stärkste Kraft in der Gemeindevertretung werden“, setzt Stöcker das Ziel fest.

Stöcker stellte der Mitgliederversammlung die weiteren Schritte bis zur Kommunalwahl vor. Als nächstes wollen die Christdemokraten gemeinsam das Wahlprogramm erarbeiten.

„In diesem Prozess geht es zunächst darum herauszuarbeiten, welche Faktoren entscheidend für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde sein werden“,

schildert Stöcker das weitere Vorgehen. Alle Bürger der Gemeinde Diemelsee sind eingeladen den Kommunalpolitikern Themen und Anliegen anzutragen,

die ihrer Ansicht nach wichtig für die Dörfer und die Gemeinde sind. Themen können per E-Mail, postalisch oder im persönlichen Gespräch eingebracht werden.

Die Fraktionsvorsitzende, Dr. Beate Schultze, informierte die Mitgliederversammlung über die aktuelle Fraktionsarbeit und gab einen kurzen Einblicke in die Sachthemen

der letzten Parlamentssitzungen.

Für den Kreistag kandidieren 4 Bewerber aus Diemelsee: Dieses sind Jan-Wilhelm Pohlmann, Marion

Bitterlich, Elke Jesinghausen und Björn Stöcker.

Neben der Aufstellung der Kommunalwahlliste nominierte die Mitgliederversammlung einstimmig Armin Schwarz als Wahlkreisbewerber für die Bundestagswahl im nächsten Jahr.

Der Wahlvorschlag: 1. Björn Stöcker (Adorf); 2. Dr. Beate Schultze (Heringhausen); 3. Hartmut Schmidtke (Wirmighausen); 4. Simone Jesinghausen (Adorf); 5. Jörg Weidemann (Sudeck); 6. Daniel Gottschalk (Ottlar); 7. Angela Stöcker (Adorf); 8. Carsten Becker (Adorf); 9. Thorsten Heyner (Vasbeck); 10. Frank Bemmann (Deisfeld); 11. Tim Bitterlich (Adorf); 12. André Amler (Heringhausen); 13. Sebastian Bangel (Adorf); 14. Walter Rhode (Flechtdorf); 15. Gerd Fieseler (Heringhausen); 16. Christian Becker (Vasbeck); 17. Marion Bitterlich (Adorf); 18. Oliver Büntemeyer (Adorf), 19. Eckhard-Kevin Köster (Sudeck); 20. Hans-Jürgen Becker (Stormbruch); 21. Elke Jesinghausen (Adorf); 22. Eckhard Köster (Sudeck)


 


  Datenschutz Impressum